VELTINS-Lokalsportpreis 2019
Preisverleihung auf dem 45. Kongress Deutscher Lokalzeitungen


Am 11. April 2019 wurde der VELTINS-Lokalsportpreis 2019 in Berlin verliehen. Damit würdigte die Jury des VELTINS-Lokalsportpreises schon zum 16. Mal das journalistische Engagement zur Attraktivierung der Lokalsportberichterstattung in Deutschland.

Kategorie Wort:

   Platz 1 – „Die beste Entscheidung ihres Lebens“ [PDF]
Tim Scholz, Sportredakteur, Stader/ Buxtehuder/ Altländer Tageblatt

Begründung: Der mutige Beitrag von Tim Scholz „Die beste Entscheidung ihres Lebens“ befasst sich mit einem sensiblen, gesellschaftlich tabuisierten Thema, das aktuell im Lokalsport eine Bühne erhält. Der Fokus liegt auf einer Amateurfußballerin, die ein Jahr zuvor noch bei den Männern spielte und sich mit fast 40 Jahren entschied, eine Frau zu werden. Dies weckt nicht nur respektable Aufmerksamkeit, sondern weist zugleich auf die Lebens- und Leidensumstände der betroffenen Person hin und wirbt somit für Verständnis einer derartigen Situation.


   Platz 2 – „Willis WM“ [PDF]
Jürgen Wegner, Redakteur, Sindelfinger Zeitung/ Böblinger Zeitung

Begründung: Jürgen Wegner hat es geschafft, abgekoppelt vom Printbereich mit eigener Berichterstattung, neue Wege zu beschreiten. Mit seinem Blog „Willis WM“ erreicht er diverse Zielgruppen und eröffnet somit ein neues Genre.


   Platz 3 – „WM-Duell“ [ZIP]
Maximilian Czysz, Redakteur, Augsburger Allgemeine

Begründung: Die Umgebung formt den Menschen und nicht nur den. Denn oftmals verleiht sie dem Moment das gewisse Etwas. Maximilian Czysz´s schlauer Einfall, Tisch-Fußball mit Protagonisten, die sich an ungewöhnlichen Orten gegenüberstehen oder sitzen, ist ein Hingucker. So spielen sich die Akteure, die keine berufsmäßigen Sportler sind, vom Lokalteil in den Lokalsport. Beim „WM-Duell“ durften Leser gegeneinander antreten, fachsimpeln oder sich einfach nur als Fußball-Fans freuen.



Kategorie Bild:

   Platz 1 – „Auf die Spitze gebracht“ [JPG]
Wolfgang Birkenstock, freier Journalist und Sportfotograf, Aachener Nachrichten

Begründung: Wolfgang Birkenstock hat mit seinem Foto „Auf die Spitze gebracht“ gutes Timing bewiesen und hat somit den Titel der Sportveranstaltung virtualisiert und grafisch überaus interessant dargestellt. Dadurch ergibt sich ein Hingucker-Effekt, der durch den Kirchturm das lokale Event hervorhebt, und außerdem absolute Titelbildqualität aufweist.


   Platz 2 – „Nochmal der allerbeste sein“ [JPG]
Robert Michael, Fotograf bei der Sächsischen Zeitung, jetzt Fotograf bei dpa

Begründung: Technisch hoch anspruchsvoll, detailliert dargestellt und mit brillanter Schärfe zeigt sich das inszenierte Portrait „Nochmal der allerbeste sein“ von Robert Michael. Das Wasser als Bildebene lädt den Beobachter ein, unbedingt mehrmals hinzusehen.


   Platz 3 – „Mauer-Power“ [JPG]
Matthias Lange, Sportfotograf, Waldeckische Landeszeitung

Begründung: Man schaut gern hin und kann sich ein Schmunzeln nicht verkneifen. Das ist die Reaktion auf das Foto „Mauer-Power“ von Matthias Lange. Die Aufnahme erfolgte im richtigen Augenblick und erzählt somit eine ganz eigene Geschichte. Ein absoluter Zufallsklick, auf den Punkt gebracht.



Strategie:

   „Mitgemacht“-Serie [ZIP]
Manfred Forster, Redaktionsleiter der Ausgabe Stadt und Landkreis Kelheim, Mittelbayerische Zeitung

Begründung: In der „Mitgemacht“-Serie von Manfred Forster testen Redakteure als Akteure Sportarten, die sonst nicht unbedingt große Aufmerksamkeit im Lokalsport erhalten. Die Redaktion trifft mit ihren qualitativ herausragenden und gestochen scharfen Bildern absolut den Zeitgeist. Es wurden verschiedene Zielgruppen bedient, sowohl print als auch online. Eine tolle Serie mit sehr guter Berichterstattung.




Hintergrund:

  Der VELTINS-Lokalsportpreis ist eine Initiative des Verbandes Deutscher Lokalzeitungen e.V. in Zusammenarbeit mit der Brauerei C. & A. Veltins und der Hochschule Macromedia. Der VELTINS-Lokalsportpreis teilt sich in drei Kategorien und bewertet Printbeiträge sowie Sportfotos. Außerdem wird ein innovatives, crossmediales Redaktionskonzept mit einem Strategiepreis gewürdigt.